Validation content="9be0e1a8ec3d550e51b67044d4c7fa48"

7. Dezember 2016

Mein Zimmer in einem Jahr - Ein Rückblick


Das Jahr geht langsam zu Ende. Zeit für einen Rückblick!

Ich finde Rückblicke deshalb schön, um sich selbst zu vergegenwärtigen und nochmal in Erinnerung zu rufen, was im letzten Jahr alles passiert ist. Was habe ich alles erlebt, was ich gemeistert, wer und was ist neues in mein Leben gekommen? Wofür bin ich besonders Dankbar? Die Tage, Wochen und Monate reihen sich aneinander und stecken voller unzähliger Erfahrungen und Erlebnissen. Da kann schonmal die ein oder andere Sache in Vergessenheit geraten.

Aber wo fängt man da am besten an?
Da mein Blog in diesem Jahr ziemlich leer geblieben ist, möchte ich das jetzt Nachholen.
Ich habe mir überlegt "Themen-Rückblicke" zu machen. Ich werde mich verschiedenen Bereichen widmen und meine liebsten Bilder und Erinnerungen dazu sammeln und hier mit euch teilen.
Beginnen werde ich mit meinem Zimmer! Hier verbringe ich schließlich die meiste Zeit (und wenn es nur zum schlafen ist).


Interieur-Rückblick 
Man kann wohl sagen, dass ich ein bisschen zur Verrückten mutiere wenn es ums Einrichten - vor allem wenn ums Umstellen geht. Wer mich hier oder auf Instagram schon länger verfolgt, der hat mitbekommen, wie oft mein Zimmer sich verändert. Auch im letzten Jahr gab es so einige Veränderungen - dementsprechend viele Bilder haben sich angesammelt, hier meine Liebsten:









In den letzten 5 Jahren bin ich jedes Jahr einmal umgezogen. Auch dieses Jahr wieder! Mit dem kleinen Unterschied, dass ich dieses mal nicht die Wohnung, sondern nur das Zimmer gewechselt habe. Meine Mitbewohnerin (und zugleich auch liebste Freundin) haben nämlich die Zimmer getauscht.

Wer von uns beiden diesen Zimmertausch ins Rollen gebracht hat muss  wohl nicht erwähnen :) !
Ich bin sehr glücklich über diesen Tausch. Mein jetziges Zimmer ist ein Stück größer und bietet somit natürlich mehr Variationsmöglichkeiten für die Möbel. hihi.






 
Kissen // hier  // hier // hier // 
 Plattenspieler // hier //
Den Korb gibt´s // hier //


Ich habe das große Glück, bei meiner Familie noch ein eigenes Zimmer zu haben. Und so habe ich dort immer einen gemütlichen Rückzugsort, wenn ich ihn brauche. Ich liebe es mich ab und zu in diesem klein, kuschligen Raum mit einem guten Buch zu verkriechen. In dem Holzbett habe ich übrigens schon als 2-jährige geschlafen. Das Lattenrost ist ganz alt und knatscht bei jeder Bewegung und wie alte Betten es so an sich haben, ist es etwas schmaler und kürzer als die Standardgröße heute. Mit dem Mops im Bett ist es dann zwar immer etwas eng, aber ich liebe es trotzdem :)



Und zum Schluss hier noch zwei kleine Schnappschüsse von meinem alten Zimmer, in dem ich noch Anfang des Jahres gewohnt habe.

 Kissen // hier //

Das war ein schön abwechslungsreiches Wohnjahr und ich bin superglücklich in meinem neuen Zimmer. Auch über die einzelnen Schätzchen die ihren Weg zu mir gefunden haben und mich ab jetzt begleiten werden. :)
Mögt ihr Veränderungen auch so gerne? Was ist in eurem letzten Jahr so passiert? Seid ihr ausgezogen, umgezogen oder habt eine neue Stadt unsicher gemacht?

6. Dezember 2016

Bildbände. Meine Lieblinge.

Sich ein Buch zur Hand zunehmen, in einer Geschichte zu versinken oder in Bilderwelten einzutauchen, ist eines der Dinge, die ich, vor allem jetzt in der kalten Jahreszeit, am liebsten mache.
Täglich bekommt unser Auge so viele Bilder und Fotos zu sehen und dass in einer riesigen Menge, dass nur wenig hängen bleibt. Da tut es gut, es sich mal mit dem Lieblingsgetränk gemütlich zu machen und die Zeit mit einer Geschichte oder einem Bildband zu entschleunigen.
Echtes Papier in den Händen zu halten und ein Werk, an dem vermutliche so einige Menschen gearbeitet haben und ihre Energie und Kreativität haben einfließen lassen.

Oder ihr macht einem eurer Lieben eine Freude. Ein gewisser Feiertag steht ja vor der Tür :)

Hier ein kleine Auswahl meiner liebsten Bildbände.
Ich habe euch die Bücher unter den Fotos verlinkt, dort könnt ihr sie online kaufen.
Aber die Buchhandlung eures Vertrauens freut sich auch immer über Unterstützung :)



fühlen. schmecken. entdecken.

Meine Entdeckung des Winters! Ein Buch voll wunderbarer Ideen, Anregungen, Tätigkeiten und Rezepten, die uns alle vier Jahreszeiten erleben, schmecken und spüren lassen. Und das unterlegt von wunderschönen Fotos. Ich habe es gerade erst meiner lieben Mitbewohnerin und Freundin zum Geburtstag geschenkt und kann nicht umhin, als es mir nun selbst zu Weihnachten zu wünschen :)



















Pilze sammeln, Marmelade einkochen, Drachen basteln, Wolken deuten, Blumekränze flechten, Back- und Kochrezepte, einen Kräutergarten anlegen, ein Mobilé bauen, die Mondphasen verstehen. Hier findest du alles was das Herz begehrt.
Ein wunderbares Buch mit vielen inspirierenden Eindrücken, die Lust machen gleich hinaus in die Wälder zu ziehen.

 365 Tage Natur gibt es // hier //
______________________________________



Zwar  habe ich zwei Semester Kunstgeschichte studiert, aber ein großer Kunstkenner oder gar Liebhaber bin ich nicht. Wer aber mein kleines Kunstherz höher schlagen lässt, sind die beiden  folgenden Künstler: Die wunderbare Frida Kahlo und der König des Jugendstils Alphons Mucha.



















Der Taschen Verlag hat eine ganze Reihe von tollen Künstler Handbüchern herausgegeben die einen umfassenden Überblick über das Leben und die Werke der jeweiligen Künstler geben und dazu auch noch überaus erschwinglich sind. Das ist auch gut so, dass war nämlich auch die Intention, die hinter dieser Reihe steckte. Kunst für die heimatliche Büchersammlung bezahlbar zu machen


Links zu den Büchern gibt es hier:
Frida Kahlo  // klick //
Alphons Mucha  // klick //

________________________________________________________


Letztes Jahr steckte dieses Buch in meinem Nikolausstiefel (Ok. Es lag eher daneben).
Häuser und Hütten in Abgelegenheit versprühen ihren ganz eigenen Zauber und die tollen Fotos laden zum Verweilen und Eintauchen in versteckte und ferne Welten ein. 


Zu Weihnachten wünsche ich mir übrigens einen weiteren tollen Bildband vom Gestalten Verlag. Nämlich dieses hier :


Gibt´s // HIER //

_______________________________


Gypset Living. Aus der Reihe Gypset Travel und Gypset Style führt uns an die verschiedensten Orte dieser Welt und zeigt uns bezaubernde Tipis, Bambushütten oder alte bunte Steinhäuser und erzählt kleine Geschichten ihrer Bewohner.



















The New Bohemians ist ein liebevoll zusammengestelltes Einrichtungsbuch, dass neben schönen Inspirationsquellen auch einige einfach umzusetzende DIY Tipps und Ideen mit bringt. Vorgestellt werden Wohnungen und Häuser von kreativen Menschen mit dem feinen Gespür für die schöne Wohnatmosphäre.


















Die Links: 
// The New Bohemians // & // Gypset Living //

______________________________________________




















Dieses Buch habe ich auf einem kleinen Flohmarkt gefunden und konnte nicht umhin, es alleine seines schönen Umschlags wegen, mitzunehmen. Doch auch was sich zwischen den Seiten verbirgt ist nicht zu verachten. Eine ganze Bandbreite von Geschichten, Mythen, Sagen und Legenden ranken sich um den Mond. Ich hatte ja keine Ahnung ;) ! Dieses Buch ist zwar weniger ein Bildband als mehr ein Buch mit Geschichten und Erzählungen, aber ich wollte es euch in meiner kleines Auswahl nicht vorenthalten.
 Im Bann des Mondes gibt es // HIER // nur noch gebraucht.
Aber das finde ich auch gar nicht so schlecht :)

__________________________________________________________

Betrachtungen zu archetypischen Bildern

Dieses umfassende Werk gibt Einblicke in die Welt der Symbole. Neben ausgewählten alten Bildquellen gibt es zu jedem Symbol eine ausführliche Beschreibung und Geschichtliche Informationen. Das Spektrum reicht von Symbolen aus dem Menschlichen Alltag, der Natur und der Tier-, Pflanzen- und Geisterwelt. Es ist weitaus umfassender, als ich es als Laie erwartet hätte und gerade das macht es so interessant. Dieses Enzyklopädie beruht auf dem tiefenpsychologischen Ansatz von Carl Gustav Jung und dient daher auch der Traumdeutung und zur tiefenpsychologischen Arbeit. (Und ist aber auch für Nicht-Psychologen wie mich interessant :))
Das Buch der Symbole // Klick //

19. November 2016

Winter is coming

Zwar liege ich gerade mit einer dicken Erkältung im Bett, aber eigentlich bin ganz gut gewappnet für die kalten Tage. Da hab ich meine Ausrüstung einen Tag zuhause gelassen und da war´s auch schon um mich geschehen. Während ich also im Bett genese, dabei im Internet herumstöber´ und mein neues Buch lese gibt´s zwischendurch einen kleinen Post mit meinen liebsten Stücken für die kalte Jahreszeit und weil´s nicht fehlen darf ich Mops Kuschel Bild.


Besonders glücklich bin ich über meinen neuen Lederrucksack den ich mir zum Geburtstag gewünscht hatte. Fair produziert und dabei auch fair im Preis. (link s.u.)




Dieser Stuhl war auch ein Geburtstagsgeschenk und ist aus einem kleinen Laden in Münster "Grün und Form" der aber leider keinen Online Shop hat. 


Den Mantel hab ich auf Ebay gefunden; war auch gar nicht so teuer und ist eine sehr schöne Daunen-Jacken-Alternative wie ich finde. 

11. Oktober 2016

Kürbiszeit


1 Hokkaido Kürbis
4 EL Olivenöl
2 - 4 Knoblauchzehen (je nachdem wie groß die Knoblauch-Liebe ist)
Salz & Pfeffer
1 TL Kümmel 
Ingwer
1 TL Sesam

Ofen zu Beginn auf 180Grad vorheizen.

Den Kürbis gründlich waschen, geschält werden muss er praktischer Weise nämlich nicht,
denn die Schale wird mitgegessen.
Halbieren und die Kerne und Fasern entfernen (am einfachsten geht das mit einem Löffel).
Dann den Kürbis in 2-3 cm breite Spalten schneiden.

Den Knoblauch grob und den Ingwer etwas feiner hacken
und dann beides zusammen mit dem Olivenöl
und den restlichen Gewürzen in einer kleinen Schale zu einer Marinade verrühren.

Dann die Kürbisspalten in einer Auflaufform ausbreiten,
die Marinade darüber gießen und das ganze noch ein bisschen verrühren,
damit sich die Marinade gut verteilt.

Je nach Belieben kann die Marinade variiert werden.
Zum Beispiel mit Rosmarin, Honig oder gehackten Erdnussstücken. 

Jetzt die Form in den vorgeheizten Ofen schieben 
und den Kürbis 30-40 Minuten lang weich werden lassen.


Tadaaa. Das wars schon :) 
PS: Dazu zum Beispiel einen Salat der Saison (zB. Feldsalat) mit Feta und Wallnüssen. Yummi.

Guten Appetit und einen gemütlichen Herbstabend.



2. Oktober 2016

Golden Times

Langsam und behutsam nähert sich die goldene Jahreszeit.
Sanft führen uns die letzten Spätsommertage in den Herbst hinein.

Wie eine umsorgende Mutter gibt uns der Sommer vorsichtig in die Hände ihrer Schwester.
Und zieht sich gemächlich zurück.

Und die Dunkelheit stülpt sich von Tag zu Tag früher über den Horizont.
Das erste Oktoberwochenende lässt uns erahnen und spüren was kommt.
Geborgenheit, Ruhe und Gemütlichkeit.











































Briefe der Liebe - von Maria Nurowska

Hätte ich eine Liste mit Lieblingsbüchern, so wäre dieses ganz klar unter den Top 10.
Lange hat mich kein Buch mehr so gefesselt wie dieses. Kurzweilig und leicht geschrieben und zugleich von einer ungeheuren emotionalen Intensität. Ich mag gar nicht viel Verraten, ihr solltet euch selbst überzeugen.
Nur soviel: Wir begleiten die Protagonistin Krystyna durch ein Leben voller Leid und Liebe.

Gibt´s HIER online oder natürlich in der Buchhandlung eures Vertrauens.










24. Februar 2016

Schlaghose & Rolli








Ähnliche Ponchos gibt es hier und hier  Schwarze Rollis hier und hier 

Chelsea Boots hier und hier

22. Februar 2016

21. Februar 2016

Februar

Ach, wie gemütlich der Februar doch sein kann. Ich habe Semesterferien und genieße die Zeit mit dem Möpschen und meiner Familie. Letzte Woche war ich für einen kleinen Job in Berlin, doch war es zu regnerisch um Fotos zu machen. Doch dafür hat mich die Stadt nach langer Zeit wieder ein Stück weit in ihren Bann gezogen. Lange war meine Haltung ihr gegenüber irgendwie abneigend: "zu groß - zu hip"; wieso diese Einstellung, weiß ich gar nicht. Ich war nur knapp 48 Stunden dort, doch diese Zeit hat gereicht um in mir ein völlig neues Gefühl dieser Stadt gegenüber im kleinen aufkeimen zu lassen.

Übrigens verkaufe ich inzwischen einige Stücke meines selbst gemachten Schmucks auf Kleiderkreisel. Vielleicht habt ihr Lust und schaut mal vorbei. Ich aktualisiere den Katalog regelmäßig. Klick hier.