Travels of Twenty Sixteen


Die letzten Stunden des Jahres 2016 liegen vor uns.
Und ein ganzes Jahr liegt nun wieder hinter uns.

12 Monate, 365 Tage und so viele unzählige Momente.  Augenblicke voller Leben, Freude, Trauer und allen Facetten, die dazwischen liegen.
Vielleicht haben wir uns einen lang gehegten Traum erfüllt, vielleicht haben wir einen anderen aufgegeben und losgelassen. Hoffentlich haben wir neue Erkenntnisse aus Erfahrungen und Erlebnissen gezogen und sind uns selbst dabei ein Stück weit näher gekommen. Vielleicht haben wir schmerzhafte Abschiede durchlebt, vielleicht haben wir Menschen hinter uns gelassen und zugleich Raum für neue wertvolle Begegnungen geschaffen. 

Ich hoffe wir alle haben schöne Momente im letzten Jahr durchlebt, Momente die einen schönen Platz in unseren Erinnerungen einnehmen werden. Ich wünsche mir, dass wir voller Zuversicht und Mut in das neue Jahr starten können. Das wir Altes und Ungewolltes hinter uns und loslassen können und dem Neuen und all dem Unbekannten und all den Möglichkeiten die vor uns liegen mit offenem Herzen begegnen können.

________________________

Im folgenden eine Sammlung all meiner Reisebilder aus dem letzten Jahr. Die große Reise diesen Jahres führte mich mit meiner Mutter und meiner jüngsten Schwester nach Kalifornien. Mit einem Auto haben wir den Staat und auch einige der umliegenden in 3 Wochen erkundet.

Karneval sind wir nach Mecklenburg auf einen gemütlichen Gutshof geflohen. Haben Spaziergänge im Gespensterwald gemacht, gelesen, sind geritten, haben Heiligendamm besucht und natürlich gefaulenzt. Ostern waren wir für ein paar Tage in Budapest.
Im Mai ging es nach Brandenburg ins Niemandsland auf den Spuren meiner Großmutter und Urgroßmutter wo sie nach der Flucht aus Polen im Krieg gelebt hatten.

Und im August ging es nochmal in den Osten, aufs Artlake Festival, zusammen mit meiner liebsten Schwester Henriette.

Hier meine Eindrücke in chronologischer Reihenfolge.




 














Wünsche zu Weihnachten

... und plötzlich ist schon Mitte Dezember - Weihnachten ist nicht mehr weit! Fast noch mehr als beschenkt zu werden, mag ich es zu Verschenken, meinen Liebsten eine Freude zu machen und die Dinge hübsch zu verpacken. In den kommenden Tagen werde ich ein bisschen basteln und werkeln, um auch ein paar selbstgemachte Dinge unter den Weihnachtsbaum zu legen. Andere Stücke, die ich einfach nicht selbst machen kann, werden gekauft. Hier eine kleine Auswahl von hübschen Stücken die ich Verschenken werde oder die ich mir selbst Wünsche. Vielleicht ist ja auch die ein oder andere Geschenke - Idee oder Inspiration für Euch dabei.

(Von links oben nach rechts unten)

- Kelim Kissen / klick / oder / klick /
- Mond Poster / klick / oder / klick /
- Lichterkette / klick /
- Laptoptasche aus Leder  / klick /
(Die Produkte von Gusti Leder sind richtig toll und dazu auch noch fair und transparent in der Produktion. Lohnt sich, auch die anderen Produkte mal anzuschauen. Zb. Dieses Schlampermäppchen /klick/!)

- Ein Backgammon Spiel für unterwegs / klick / (Ich bin ein kleiner Spiele Nerd)

- Eine dieser süßen Vasen von House Doctors, hab hab ich mich noch nicht entscheiden können welche es werden soll. Leider hat House Doctors keinen eigenen online Shop.
Geliebtes-zuhause.de bietet aber einiges an
/oder hier: /Schwarz klick /Rosa klick /Grün klick /Gold klick /

- Ginkgo Ohrringe von Fleuriscoeur /klick/

- Das unfassbar tolle Buch des Axel Vervoordt / klick /
Ich kenne das Buch von meiner Mutter und ich mag es so gerne, dass ich es auch selbst besitzen möchte um immer mal wieder darin blättern und lesen zu können. Das Buch heißt "Wabi Inspirations"; hinter diesem Einrichtungsstil steht eine ganze Philosophie die immer wieder aufs neue inspiriert. Wenn man da darin rumstöbert mag man am liebsten sofort aufspringen und loslegen und es sich auch so schlicht, natürlich und klar herrichten :)

Mein Zimmer in einem Jahr - Ein Rückblick


Das Jahr geht langsam zu Ende. Zeit für einen Rückblick!

Ich finde Rückblicke deshalb schön, um sich selbst zu vergegenwärtigen und nochmal in Erinnerung zu rufen, was im letzten Jahr alles passiert ist. Was habe ich alles erlebt und gemeistert, wer und was ist neues in mein Leben gekommen? Wofür bin ich besonders Dankbar? Die Tage, Wochen und Monate reihen sich aneinander und stecken voller unzähliger Erfahrungen und Erlebnissen. Da kann schonmal die ein oder andere Sache in Vergessenheit geraten.

Aber wo fängt man da am besten an?
Da mein Blog in diesem Jahr ziemlich leer geblieben ist, möchte ich das jetzt Nachholen.
Ich habe mir überlegt "Themen-Rückblicke" zu machen. Ich werde mich verschiedenen Bereichen widmen und meine liebsten Bilder und Erinnerungen dazu sammeln und hier mit euch teilen.
Beginnen werde ich mit meinem Zimmer!

Interieur-Rückblick 
Man kann wohl sagen, dass ich ein bisschen zur Verrückten mutiere wenn es ums Einrichten - vor allem wenn ums Umstellen geht. Wer mich hier oder auf Instagram schon länger verfolgt, der hat mitbekommen, wie oft mein Zimmer sich verändert. Auch im letzten Jahr gab es so einige Veränderungen - dementsprechend viele Bilder haben sich angesammelt, hier meine Liebsten:









In den letzten 5 Jahren bin ich jedes Jahr einmal umgezogen. Auch dieses Jahr wieder! Mit dem kleinen Unterschied, dass ich dieses mal nicht die Wohnung, sondern nur das Zimmer gewechselt habe. Meine Mitbewohnerin (und zugleich auch liebste Freundin) haben nämlich die Zimmer getauscht.

Wer von uns beiden diesen Zimmertausch ins Rollen gebracht hat muss  wohl nicht erwähnen :) !
Ich bin sehr glücklich über diesen Tausch. Mein jetziges Zimmer ist ein Stück größer und bietet somit natürlich mehr Variationsmöglichkeiten für die Möbel. hihi.






 
Kissen // hier  // hier // hier // 
 Plattenspieler // hier //
Alte Weinkisten via Ebay // hier // 
Weinkisten via Amazon // hier //
Den Korb gibt´s // hier //
Alte Holzkisten gibt´s HIER bei Ebay

Ich habe das große Glück, bei meiner Familie noch ein eigenes Zimmer zu haben. Und so habe ich dort immer einen gemütlichen Rückzugsort, wenn ich ihn brauche. Ich liebe es mich ab und zu in diesem klein, kuschligen Raum mit einem guten Buch zu verkriechen. In dem Holzbett habe ich übrigens schon als 2-jährige geschlafen. Das Lattenrost ist ganz alt und knatscht bei jeder Bewegung und wie alte Betten es so an sich haben, ist es etwas schmaler und kürzer als die Standardgröße heute. Mit dem Mops im Bett ist es dann zwar immer etwas eng, aber ich liebe es trotzdem :)



Und zum Schluss hier noch zwei kleine Schnappschüsse von meinem alten Zimmer, in dem ich noch Anfang des Jahres gewohnt habe.

 Kissen // hier //

Das war ein schön abwechslungsreiches Wohnjahr und ich bin superglücklich in meinem neuen Zimmer. Auch über die einzelnen Schätzchen die ihren Weg zu mir gefunden haben und mich ab jetzt begleiten werden. :)
Mögt ihr Veränderungen auch so gerne? Was ist in eurem letzten Jahr so passiert? Seid ihr ausgezogen, umgezogen oder habt eine neue Stadt unsicher gemacht?

Bildbände. Meine Lieblinge.

Sich ein Buch zur Hand zunehmen, in einer Geschichte zu versinken oder in Bilderwelten einzutauchen, ist eines der Dinge, die ich, vor allem jetzt in der kalten Jahreszeit, am liebsten mache.
Täglich bekommt unser Auge so viele Bilder und Fotos zu sehen und dass in einer riesigen Menge, dass nur wenig hängen bleibt. Da tut es gut, es sich mal mit dem Lieblingsgetränk gemütlich zu machen und die Zeit mit einer Geschichte oder einem Bildband zu entschleunigen.
Echtes Papier in den Händen zu halten und ein Werk, an dem vermutliche so einige Menschen gearbeitet haben und ihre Energie und Kreativität haben einfließen lassen.

Oder ihr macht einem eurer Lieben eine Freude. Ein gewisser Feiertag steht ja vor der Tür :)

Hier ein kleine Auswahl meiner liebsten Bildbände.
Ich habe euch die Bücher unter den Fotos verlinkt, dort könnt ihr sie online kaufen.
Aber die Buchhandlung eures Vertrauens freut sich auch immer über Unterstützung :)



fühlen. schmecken. entdecken.

Meine Entdeckung des Winters! Ein Buch voll wunderbarer Ideen, Anregungen, Tätigkeiten und Rezepten, die uns alle vier Jahreszeiten erleben, schmecken und spüren lassen. Und das unterlegt von wunderschönen Fotos. Ich habe es gerade erst meiner lieben Mitbewohnerin und Freundin zum Geburtstag geschenkt und kann nicht umhin, als es mir nun selbst zu Weihnachten zu wünschen :)



















Pilze sammeln, Marmelade einkochen, Drachen basteln, Wolken deuten, Blumekränze flechten, Back- und Kochrezepte, einen Kräutergarten anlegen, ein Mobilé bauen, die Mondphasen verstehen. Hier findest du alles was das Herz begehrt.
Ein wunderbares Buch mit vielen inspirierenden Eindrücken, die Lust machen gleich hinaus in die Wälder zu ziehen.

 365 Tage Natur gibt es // hier //
______________________________________



Zwar  habe ich zwei Semester Kunstgeschichte studiert, aber ein großer Kunstkenner oder gar Liebhaber bin ich nicht. Wer aber mein kleines Kunstherz höher schlagen lässt, sind die beiden  folgenden Künstler: Die wunderbare Frida Kahlo und der König des Jugendstils Alphons Mucha.



















Der Taschen Verlag hat eine ganze Reihe von tollen Künstler Handbüchern herausgegeben die einen umfassenden Überblick über das Leben und die Werke der jeweiligen Künstler geben und dazu auch noch überaus erschwinglich sind. Das ist auch gut so, dass war nämlich auch die Intention, die hinter dieser Reihe steckte. Kunst für die heimatliche Büchersammlung bezahlbar zu machen


Links zu den Büchern gibt es hier:
Frida Kahlo  // klick //
Alphons Mucha  // klick //

________________________________________________________


Letztes Jahr steckte dieses Buch in meinem Nikolausstiefel (Ok. Es lag eher daneben).
Häuser und Hütten in Abgelegenheit versprühen ihren ganz eigenen Zauber und die tollen Fotos laden zum Verweilen und Eintauchen in versteckte und ferne Welten ein. 


Zu Weihnachten wünsche ich mir übrigens einen weiteren tollen Bildband vom Gestalten Verlag. Nämlich dieses hier :


Gibt´s // HIER //

_______________________________


Gypset Living. Aus der Reihe Gypset Travel und Gypset Style führt uns an die verschiedensten Orte dieser Welt und zeigt uns bezaubernde Tipis, Bambushütten oder alte bunte Steinhäuser und erzählt kleine Geschichten ihrer Bewohner.



















The New Bohemians ist ein liebevoll zusammengestelltes Einrichtungsbuch, dass neben schönen Inspirationsquellen auch einige einfach umzusetzende DIY Tipps und Ideen mit bringt. Vorgestellt werden Wohnungen und Häuser von kreativen Menschen mit dem feinen Gespür für die schöne Wohnatmosphäre.


















Die Links: 
// The New Bohemians // & // Gypset Living //

______________________________________________




















Dieses Buch habe ich auf einem kleinen Flohmarkt gefunden und konnte nicht umhin, es alleine seines schönen Umschlags wegen, mitzunehmen. Doch auch was sich zwischen den Seiten verbirgt ist nicht zu verachten. Eine ganze Bandbreite von Geschichten, Mythen, Sagen und Legenden ranken sich um den Mond. Ich hatte ja keine Ahnung ;) ! Dieses Buch ist zwar weniger ein Bildband als mehr ein Buch mit Geschichten und Erzählungen, aber ich wollte es euch in meiner kleines Auswahl nicht vorenthalten.
 Im Bann des Mondes gibt es // HIER // nur noch gebraucht.
Aber das finde ich auch gar nicht so schlecht :)

__________________________________________________________

Betrachtungen zu archetypischen Bildern

Dieses umfassende Werk gibt Einblicke in die Welt der Symbole. Neben ausgewählten alten Bildquellen gibt es zu jedem Symbol eine ausführliche Beschreibung und Geschichtliche Informationen. Das Spektrum reicht von Symbolen aus dem Menschlichen Alltag, der Natur und der Tier-, Pflanzen- und Geisterwelt. Es ist weitaus umfassender, als ich es als Laie erwartet hätte und gerade das macht es so interessant. Dieses Enzyklopädie beruht auf dem tiefenpsychologischen Ansatz von Carl Gustav Jung und dient daher auch der Traumdeutung und zur tiefenpsychologischen Arbeit. (Und ist aber auch für Nicht-Psychologen wie mich interessant :))
Das Buch der Symbole // Klick //
 
FREE BLOGGER TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS